Startseite

Organisation

Aktuelle Termine

Fotos und Bilder

Links

KREATIVES  LERNZENTRUM  Bad Vöslau
Allgemeine Sonderschule


Pädagogische Organisation

 

Angebote (Schuljahr 2016/17):

Unsere Schule hat derzeit 5 Kooperationsklassen: 

Zur Zeit gibt es an der Schule ein basal zu förderndes Kind, das zusätzlich von einer Physiotherapeutin und einer Ergotherapeutin betreut wird.

Verhaltensauffällige SchülerInnen werden nach sonderpädagogischen Überlegungen und Einschätzungen in die einzelnen Klassen integriert –
wie in einem Mosaiksystem.

Die Betreuung erfolgt je nach kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten in einzelnen, auf das jeweilige Kind abgestimmten Lehrplänen
(Lehrplan für Kinder mit erhöhtem sonderpädagogischem Förderbedarf, Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule, Volksschullehrplan, 
Lehrplan der Neuen Mittelschule),
die dann auch die Voraussetzung für die Benotung darstellen.

Unsere SchülerInnen haben die Möglichkeit, bis zum 18. Lebensjahr in der Schule betreut zu werden.
Danach wird in Zusammenarbeit mit „Jugendcoaching“ sowie dem Elternhaus ein adäquater Betreuungsplatz gesucht.

 

Klassen der Allgemeinen Sonderschule (Schülerhöchstzahl 12, meist darunter)

Hier erfolgt die Klassenzuteilung meist nach dem Alter, bzw. nach der entsprechenden Schulstufe.

Die Kinder werden, je nach ihrer Leistung, nach Lehrplan der ASO, der VS oder der NMS unterrichtet.

Ein Ab- oder Aufstufen ist in einzelnen Gegenständen möglich.

Wenn ein/e Schüler/in die 8. Schulstufe der Allgemeinen Sonderschule positiv abgeschlossen hat,
ist ein Besuch der Polytechnischen Schule möglich.

Auch durch den Besuch des BVJ Berufsvorbereitendes Jahr ist ein Schulabschluss möglich.

Berufsvorbereitungsjahr (Schülerhöchstzahl 12)  - hier werden die Jugendlichen gezielt auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. Neben Schnupperwochen in diversen Firmen und verschiedenen Exkursionen und Lehrausgängen in Berufsschulen und Firmen werden die wichtigsten Lehrinhalte der Grundschuljahre wiederholt und darauf der neue Lehr- und Lernstoff aufgebaut. Die Jugendlichen werden dabei je nach ihrem Vorwissen nach dem Lehrplan der ASO oder NMS unterrichtet.

Atelierunterricht

Der Unterricht findet in Form eines sogenannten Kernbereiches und eines Atelierbereichs statt. Der Kernbereich umfasst den „herkömmlichen“ Unterricht im KlassenlehrerInnen – Prinzip. Im Atelierbereich (Donnerstag, 2., 3. und 4. Stunde) werden Kern- bzw. Erweiterungsthemen schulstufenübergreifend angeboten. Die Themen decken alle Pflichtgegenstände der jeweiligen Schulformen (VS, ASO, NMS) ab und beziehen sich auf den Lehrplan.

Darüber hinaus werden Angebote aus Informatik, Ernährung und Haushalt, eine vertiefende Auseinandersetzung im Bereich „Soziales Lernen“, Kreatives Gestalten, Ethik und Fremdsprachen vorliegen. Ebenfalls im Angebot wird jedes Mal eine Möglichkeit für Förderung, Übung und Festigung der Lerninhalte sein.

Die SchülerInnen wählen selbstständig oder nach Beratung durch den/die KlassenlehrerIn die Ateliers. Ein „Studienbuch“ (= „Ateliermappe“) wird dabei behilflich sein, die besuchten Ateliers zu dokumentieren und einen Überblick der gewählten Ateliers zu bekommen.

Zusätzliche Angebote:

Hobbygruppe Ernährung und Haushalt, bzw. Vorbereitung auf die Berufswelt

Projekt „Gesunde Jause“

Zusätzliche Bewegungserziehung
(je nach Witterung und finanziellen Möglichkeiten – Heilpädagogisches Reiten, Eislaufen, Wanderungen, Tanz und Trommeln, Klettern,...)

Informatikunterricht

Sprachheilunterricht

Nachmittagsbetreuung anschließend an den Unterricht von Montag bis Freitag (bis 17 Uhr)

Die Schule verfügt über einen pädagogisch sehr gut ausgestatteten
Bewegungsraum
mit Kletterwald und Kletterwand und einen
Therapieraum
mit pädagogisch wertvollen therapeutischen Lehr- und Lernmitteln.

Großer Schulgarten mit Spielgeräten,

Treppenaufzug (für körperbehinderte Kinder).

Es gibt auch eine große, gut ausgestattete Schulküche der NMS, die von unseren SchülerInnen ebenfalls mitbenützt wird.

Den Fächern Ernährung und Haushalt, sowie Werken werden große Bedeutung, auch von der Stundenanzahl her, zugemessen,
da gerade hier eine Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt sowie Training für die Lebenspraxis stattfindet.

In Zusammenarbeit mit der Institution „Jugendcoaching und dem AMS werden berufliche Interessen der Jugendlichen abgeklärt, realistische Möglichkeiten nach der Schule aufgezeigt bzw. findet eine Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche statt.